Vernissage der Landesausstellung „Bildung für nachhaltige Entwicklung in Sachsen“ 2022/23 im Kulturpalast

Als Kurator:in der diesjährigen Landesaustellung BNE lud die Lokale Agenda am 15. September zur feierlichen Vernissage in den Kulturpalast ein. In der Ausstellung werden 12 herausragende Projekte gezeigt, die sich für eine Bildung für nachhaltige Entwicklung in Sachsen einsetzen. Ziel der Ausstellung ist es, interessante Projekte aus allen Bildungsbereichen der BNE darzustellen und in die Bevölkerung zu tragen und somit der BNE zu mehr Bekanntheit zu verhelfen. Deshalb wird die Ausstellung über das Jahr an verschiedenen Orten in Sachsen gezeigt, um möglichst vielen Menschen einen Besuch zu ermöglichen.

Nach der Begrüßung durch Marit Kunis-Michel, der kommissarischen Direktorin und Amtsleiterin der Städtische Bibliotheken Dresden startete der Abend mit einem Podiumsgespräch, in dem das Thema „Visionen für 2030 und der Beitrag von Bildungsinstitutionen“, in Anlehnung an das Thema der Ausstellung, behandelt wurde. Auf dem Podium saßen Marit Kunis-Michel (kommissarische Direktorin und Amtsleiterin, Städtische Bibliotheken Dresden), Dr. Katrin Düring (Amtsleiterin Amt für Schulen, Landeshauptstadt Dresden), Dr. Antje Thiersch (Referatsleiterin Politische Bildung, Migration, Bildung für nachhaltige Entwicklung, SMK) und Juliane Pohlack (Referentin Nachhaltigkeit und BNE, Landesstiftung Natur und Umwelt).

Im Anschluss an das Podiumsgespräch wurde die Ausstellung eröffnet und wir konnten wir mit den Anwesenden ins Gespräch kommen, darunter auch einige Vertreter:innen der ausgestellten Projekte.

Das Thema der Wanderausstellung ist in diesem Jahr „Visionen für 2030 – Heldengeschichten von heute“. Die ausgestellten Projekte dienen als Inspiration, Wegweisende und Verbündete im gemeinsamen Bestreben für eine lebenswerte Zukunft. Die Ausstellung ist eine Einladung an alle Menschen jeder Alters- und Berufsgruppe, selbst aktiv zu werden und den Wandel mitzugestalten.

Mehr Informationen zur Ausstellung im Beitrag.