Abstimmung Publikumspreis

Stimmen Sie für Ihre Favoriten ab. Dieses Jahr mit 2 Stimmen!

Plant Values

Unser Unternehmensziel ist es, Kerntreiber für eine Entwicklung hin zum nachhaltigen Wirtschaften zu sein. Wir streben eine Wirtschaft an, die in Einklang mit Mensch und Natur funktioniert. Eine Wirtschaft, die nicht Selbstzweck, sondern Mittel für die Gestaltung einer lebenswerten Welt ist.

Wir arbeiten projektbasiert mit Unternehmen, Organisationen und Akteuren zusammen, die durch unsere Beratung, Workshops und Impulse positive Veränderung erfahren.

Unser Ziel in gemeinsamer Projektarbeit ist es, Nachhaltigkeit auf allen Ebenen einzuführen, zu etablieren und (weiter) zu entwickeln. Seit 2015 machen wir nachhaltige Green und Social Startups erfolgreich(er) machen, etablierte Unternehmen begleiten wir bei der Transformation hin zum nachhaltigen Wirtschaften und Vertreter*innen aus dem öffentlichen Sektor befähigen wir, eine nachhaltige Entwicklung selbst dauerhaft voran zu treiben.

Mehr über uns: www.plant-values.de

Quartiermeister Dresden

Quartiermeister ist eine soziale Biermarke, bestehend aus einem Verein & einer GmbH. Pro verkauftem Liter spenden wir 10 Cent an soziale & kulturelle Projekte aus der Nachbarschaft – und zwar dort, wo Quartiermeister getrunken wird. Auf diese Weise konnten wir bislang über 140.000 € an mehr als 130 Projekte. Welche Projekte von unseren Fördergeldern profitieren, entscheidet per Online-Voting die Allgemeinheit.

Unsere Vision ist eine gerechtere Wirtschaft zum Wohle aller, die für den Menschen da ist. Quartiermeister ist unser Weg, diese Vision umzusetzen. Wir etablieren ein ganzheitliches Wirtschaften nach Prinzipien & postulieren eine Wirtschaftsordnung jenseits von Profitmaximierung, Ausbeutung und Wachstumszwang.

Mehr Infos unter: https://quartiermeister.org/de/dresden/

Schellehof – Solidarische Landwirtschaft

Anfang 2014 wurde der gemeinnützige LebensWurzel e. V. gegründet, seitdem setzt der Verein zusammen mit dem Schellehof die solidarische (und ökologische) Landwirtschaft sowie Umweltschutzprojekte und Bildungsmaßnahmen um.

Die Vereins- und Solawi-Mitglieder erhalten ein Jahr lang selbstgewählte Ernte vom Hof (Gemüse, Brot, Eier, Fleisch). Der Hof verteilt seine gesamte Ernte unter den Mitgliedern, das Risiko für Ernteausfälle bzw. die Chance auf Überschuss wird von allen getragen.

Auch entscheiden in der ersten Mitgliederversammlung alle selbst über den Wert ihres Anteils, Preis also je nach eigenem Geldbeutel. Ergebnis? Solidarität unter den Mitgliedern und mit dem Hof. Der Hof wirtschaftet biologisch und wir setzen zusätzliche Projekte um, zum Beispiel Heckenpflanzungen für die Artenvielfalt oder Bildungstage mit Kindern.

Mehr Infos unter: https://www.schellehof.de/

Die Abstimmung endet am 30.09.2019 um 24:00 Uhr.