In Zeiten von Corona – Helfen

Wir wollen Euch mit dieser Beitragsreihe ganz praktisch weiterhelfen. Dazu fanden wir drei Kategorien gerade wichtig: Helfen, Hoffnung und Homeoffice. Los geht’s mit Helfen:

Dresden und Region

  • Ausgangsbeschränkungen noch unklar? Konkrete Nachfragen können u.a. beim Gesundheitsamt Dresden gestellt werden.
  • Behelfsmasken werden im Städtische Klinikum Dresden benötigt! Das Personal freut sich über selbstgenähte Behelfsmasken aus kochfestem, hochfestverwebtem Baumwollstoff (zum Beispiel Bettlaken oder Geschirrtücher). Die Masken können an den Pforten der Standorte abgeben, Rückfragen unter: email hidden; JavaScript is required
  • Blutspenden sind weiterhin wichtig und beim DRK und Haema möglich.
  • Ehrenamtlich Unterstützung kann über die Plattform www.ehrensache.jetzt gesucht und gefunden werden oder über die Team Sachsen. Hier gibt es eine Übersicht über Hilfmöglichkeiten und Anprechpersonen in Dresden.
  • Erste-Hilfe-Kurs für Kinder Pflasterpass geht online.
  • Freischaffende Künstler/innen – Das Amt für Kultur und Denkmalschutz hat ein schnelles Instrument zur Unterstützung sowie Sichtbarkeit der Arbeit von freischaffenden Künstler/innen unter dem Aufruf #stayathomeandbecreative aufgesetzt. In Kürze folgt eine Übersicht weiterer Fördermöglichkeiten, bis dahin bietet Kreatives Sachsen einen hilfreichen Überblick.
  • Kulturelles Lebens in Dresden unterstützen #supportyourlocalartists
  • Nachbarschaftshilfe lokal koordiniert in der Gruppe Corona Hilfe Dresden. In Kürze wird eine Übersicht der Fördermöglichkeiten veröffentlichen, einen hilfreichen Überblick verschafft bereits Kreatives Sachsen.
  • Notbetreuung in den KiTas und zum Kinderschutz – das Amt für Kindertagesbetreuung der Landeshauptstadt Dresden weist auf die Möglichkeit hin, auf der Grundlage einer „fachlichen Einzelfallentscheidung“ für Kinder in herausfordernden Lebenssituationen eine sichere Betreuung in den städtischen Kitas zu ermöglichen. Dazu kann in der KiTa ein Antrag für die Notbetreuung ausgefüllt und als Grund „stark belastete Familiensituation“ angeben werden. Auf Grundlage einer fachlichen Einzelfallüberprüfung wird dann entschieden, ob eine Betreuung in der KiTa erfolgen kann. Fragen dazu bitte an das Amt für Kindertagesbetreuung der Landeshauptstadt Dresden.
  • Psychologische Beratung kann helfen, diese schwierige Zeit zu meistern. Hier findet ihr Tipps und telefonische Beratung in der Übersicht.
  • Soforthilfe finanzieller Art für Kleinstunternehmen, Selbstständige und Freiberufler ist von der Stadtverwaltung Dresden geplant, wird Donnerstag im Stadtrat beraten. Alle Informationen dazu gibt es hier.
  • Steuerliche Erleichterungen mit Mustervorlagen findet ihr hier.
  • Wohnungslose und allein lebende Menschen leiden besonders unter den Beschränkungen. Helft jetzt mit einer Spende an die Obdachlosenhilfe oder hinterlasst eine Sachspende an einem der Gabenzäune in Dresden. Allein lebenden Menschen in eurem Umfeld kann die Einsamkeit mit einem Anruf von euch erleichtert werden.

Bundesweit