Klimakonferenz sächsischer Schülerinnen und Schüler

Sa. 29. Feb 2020
9:00 - 16:00
Hörsaalzentrum der TU Dresden (HSZ)
Klimakonferenz sächsischer Schülerinnen und Schüler

Am Samstag, den 29. Februar 2020, findet die zweite Klimakonferenz sächsischer Schülerinnen und Schüler im Hörsaalzentrum der Technischen Universität Dresden statt. Die Veranstaltung wird organisiert vom LandesSchülerRat Sachsen und der Sächsischen Staatsregierung.

Die Klimakonferenz setzt auf den Ansatz „vom Reden zum Handeln“. Dazu werden vier Werkstätten angeboten: Schule, Mobilität, Konsum und Energie. In jeder Werkstatt werden acht Workshops durchgeführt. Ziel dieser Workshops ist es:

  • die Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler zu stärken
  • sich den unterschiedlichen Klima- und Umweltthemen praktisch zu nähern und diese anhand der angebotenen methodischen Ansätze zu diskutieren.

Die Konferenz soll dazu beitragen, Schülerinnen und Schüler zu befähigen, sich für ihre Anliegen und Ideen konstruktiv einzusetzen und damit entsprechend dem Arbeitsmotto der Konferenz „vom Reden zum Handeln“ zu kommen.

Die Werkstätten ermöglichen eine Verbindung von Theorie (Methoden) und Praxis (Lebenswelt Schule, Mobilität, Konsum, Energie). Sie dienen in erster Linie dem Training von Kompetenzen:

Formen demokratischen Sprechens (Diskurs, Deliberation, Debatte, Diskussion), Partizipation im schulischen Umfeld (Kommune, Gemeinde), Mediation und konstruktive Konfliktbearbeitung und Service Learning – Lernen durch Engagement

An einem Workshop nimmt eine Gruppe von etwa 20 jungen Menschen teil. Die jeweils 60minütigen Workshops werden zweimal durchgeführt – einmal vormittags und einmal nachmittags.

Weitere Informationen finden sich hier.

Anmeldung: online