Die Preisträger/innen der 2 Jurypreise stehen fest

Wir möchten allen Initiativen unseren herzlichen Dank für Ihre inspirierenden Beiträge bei der öffentlichen Projektvorstellung am 3. September aussprechen! Für uns war es eine gelungene Veranstaltung, die Mut macht und zeigt wie vielfältig das Engagement in Dresden ist. Dieses Jahr fanden die Vorstellungen in den zwei Kategorien nacheinander statt.

Von 19 Bewerbungen in den beiden Kategorien Bildung für nachhaltige Entwicklung und gesellschaftliches Miteinander sowie Nachhaltige Kinder- und Jugendprojekte wurden insgesamt 10 Inititativen und Projekte von den Jurys ausgewählt. Sie hatten die Chance sich bei der diesjährigen Projektvorstellung im Torhaus vorzustellen. Wie alles in diesem Jahr wurde auch diese Veranstaltung pandemiegerecht gestaltet. Die Präsentationen verliefen in diesem Jahr getrennt nach Kategorie. Von jedem Projekt hatten zwei Personen die Möglichkeit ihr Projekt im Torhaus des Umweltzentrums zu präsentieren.

das Torhaus

Zunächst stellten sich die 5 Projekte für den Preis „BNE und gesellschaftliches Miteinander vor“.

Mit dabei: Pinke Hände, Zur Tonne, Willkommen in Löbtau, Biene sucht Blüte und die Johanneshöhe. Ein bunter Mix von Engagement in Dresden. Etablierte Projekte, wie Willkommen in Löbtau stellten ihre bestehenden Strukturen und Neuerungen vor, während Guerilla-Initiativen bisher noch ohne Rechtsform von ihrem Aktivismus berichteten. Sogar ein Zigarettenmensch war mit im Raum.

In der Kategorie „Nachhaltige Kinder- und Jugendprojekte“ stellten sich im Anschluss ebenfalls fünf nominierte Projekte vor. TorhausThemenTage kurz TTT, das Jugendparlament Dresden, „Aktiv für Naturschutz“ von der NAJU, Generation Zukunft von der Arche Nova, sowie „everydayforfuture“ von Sukuma.
Diesen Teil fanden wir besonders beeindruckend. Junge Menschen, teilweise U18 stellten professionell und selbstbewusst ihr Tun vor und ließen uns schwer beeindruckt zurück.

Im Anschluss an die Projektvorstellungen haben sich die beiden Jurys des Lokalen Agenda 21 für Dresden e. V. und des Lions Club Dresden Agenda 21 beraten und sich für die diesjährigen Preisträger entschieden. Die Entscheidung ist den Jurys wirklich nicht leicht gefallen.

Wir beglückwünschen 2 Gewinner:

  • Die Jury des Lokale Agenda 21 für Dresden e. V. hat sich als diesjährigen Preisträger des 20. Agenda Wettbewerbes 2019 in der Kategorie „BNE und gesellschaftliches Miteinander“ für „Pinke Hände“ entschieden. Eine Initiative junger Menschen, die gemeinsam Zigaretten in Dresden sammeln und Bildungsarbeit leisten, um für dieses Müll- und Giftproblem zu sensibilisieren. Der Preis wird von der DREWAG Stadtwerke Dresden GmbH gesponsert. Wir freuen uns sehr darüber und sagen herzlichen Glückwunsch!
  • Die Jury des Lions Club Dresden Agenda 21 hat sich als diesjährigen Preisträger des 20. Agenda Wettbewerbes 2019 in der Kategorie „Nachhaltige Kinder- und Jugendprojekte“ für das Jugendparlament entschieden. Der Preis wird von dem Mitgliedern des Lions Club Dresden Agenda 21 gespendet. Diese Initiative setzt sich dafür ein, dass junge Menschen auch U18 am parlamentarischen Entscheidungsprozessen teilhaben können und gehört werden. Sie betreiben Lobbyarbeit und das Ziel ist klar: ein institutionalisiertes Jugendparlament als Beirat des Stadtrates. Wir unterstützen dieses Vorhaben gerne!

Herzlichen Glückwunsch zur Auszeichnung!